Informationen zum Farbschlag Silber

In Nordamerika stieg gegen Ende des zwanzigsten Jahrhunderts die Anzahl der silberfarbenen Labradors immer mehr an. Diese Entwicklung bewirkte unter den Labrador Züchter eine große und enorme Auseinandersetzung. Viele dachten an eine rückläufige Nachfrage ihrer schokofarbenen sowie cremefarbenen Labradorwelpen. Mit Beginn des einundzwanzigsten Jahrhundert legte sich der Streit untereinander wieder, mit Ausnahme einiger Züchter, die bis heute die Öffentlichkeit mit unbegründeten Anschuldigungen bezüglich der Reinrassigkeit der silberfarbenen Labradors überhäufen und mit allen Mitteln versuchen, die Liebhaber zu manipulieren. Alles was die Gegner des Silber Labradors im Internet geschrieben und verbreitet haben, sind reine Spekulationen. Die Aussagen dieser Leute bezüglich der nicht bestehenden Reinrassigkeit enthalten keinerlei Beweise.

Die UC Berkley nahm sich der Behauptungen an, ein Labrador sei mit einem Weimaraner gekreuzt worden und untersuchte das Erbgut des Silber Labradors und verglich es mit dem Weimaraner. Man suchte vergeblich nach Übereinstimmungen. Die Forscher kamen letztendlich zu dem Beschluss, dass es keine Übereinstimmung hinsichtlich des Erbgutes gab.

Daraus kann man schließen, dass der Silber Labrador ein reinrassiger Labrador Retriever ist und keinerlei Gegensprüche oder Behauptungen, die überall verbreitet werden, der Wahrheit entsprechen. Zum Glück gibt es eine Vielzahl an deutschen Züchtern, welche die Silber Labradors akzeptieren und sich nicht von einigen Hundezüchterverbänden mit ihren Äußerungen und Gegenmaßnahmen beirren lassen.

Die silbernen Labradors stehen beim AKC unter der offiziellen Registrierung „schokofarben“, da die eigentliche Farbe silber leider noch nicht anerkannt wurde und seitens der AKC einige Schattierungen von creme bis schoko beinhalte. Es ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis das Silber der Labrador Retriever als eigenständige Farbe anerkannt wird.

Auch wird die Farbe vom VDH bis heute noch nicht anerkannt. Ein Großteil der Falschmeldungen die im Internet kursieren, sind auf im VDH organisierte Züchter zurückzuführen. Die EKU sowie die meisten anderen Verbände haben die Farbe bereits seit vielen Jahren anerkannt. Nachweislich besitze ich mehrere deutsche und amerikanische Gentests, welche die Reinrassigkeit meiner Tiere bestätigen.

Weitere Infos hier!